Niedersachsen

In der Schallhölle Ostfrieslands

Im Artikel "Windige Geschäfte", FAZ vom 07.10.2017, berichtet Hermann Oldewurtel, Bauunternehmer aus Utgast im Kreis Wittmund von seiner Schallfolter durch 42 WEA.
Sie sind 100m hoch und stehen teilweise nur 550m vom Hof entfernt, andere weiter weg.

Er leidet unter:

  • Brustdruck mit Atemnot
  • Kopfschmerzen und tränende Augen
  • Übelkeit - Schlafstörungen
  • Hautjucken (wird oft auch als Kribbeln auf der Haut oder Ameisenlaufen beschrieben)
  • Herz-Rhythmusstörungen und hohem Blutdruck

Auch dieser Schallbetroffene wird demnächst zum Flüchtling vor der Dauerbeschallung durch WEA, denn er möchte sein Haus und Büro so bald wie möglich verlassen.

Nachbarn bestätigendie unhaltbaren Verhältnisse und Mütter berichten von ihren Kindern, die nachts aufgrund des Brummens und der Vibrationen nicht schlafen können.

Lesen Sie den Artikel von Michael Ashelm (FAZ):
http://windkraftfreiesgrobbachtal.de/images/presse/20171007_faz.pdf